|  

Coca-Cola erwägt den Bau eines neuen Hochregallagers am Standort Bad Neuenahr

13.06.2017 − 

Es sei die Grundlage für ein mittelfristiges weiteres Wachstum am Standort.

Die Coca-Cola GmbH, Berlin, hat Überlegungen über eine erneute Investition in den Standort Bad Neuenahr bestätigt. Dabei handelt es sich, um den Neubau eines Lagergebäudes mit einer voraussichtlichen Höhe von 23 m. Es sei als Ersatz für die derzeitig Lagerhalle geplant, wie Geert Harzmann, Senior Manager Bottler Communications bei Coca-Cola gegenüber EUWID bestätigte.

Der Unternehmenssprecher machte jedoch keine Angaben zur voraussichtlichen Höhe der Investitionskosten und dem möglichen Baubeginn.  

 

Den ausführlichen Artikel finden Sie in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.
Die Ausgabe 23 von EUWID Verpackung ist am 9. Juni erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.
Sie können EUWID Verpackung kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie
hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − United Caps eröffnet neues Lager für Deckel in Wiltz

Deutsche Holzpackmittelindustrie wächst  − vor