|  

Covid-19: Deutsche Unternehmen befürchten Mangel an LKW-Fahrern durch Quarantänebestimmungen

27.03.2020 − 

Der deutsche Verpackungsindustrie macht im Zuge der Pandemie ein möglicher Mangel an Lkw-Fahrern vor allem aus Polen Sorgen.

Dort gilt aktuell eine 14-tägige Quarantäne für aus dem Ausland zurückkehrende Personen. Allerdings sollen nach Angaben der deutschen Vertretungen in Polen Ausnahmen bestehen, so unter anderem für Fahrer im Personen- und Güterverkehr.

In den am 23. März veröffentlichen praktischen Hinweisen zur Umsetzung der Leitlinien für das Grenzmanagement greift die EU-Kommission ebenfalls diesen Aspekt auf und appelliert an die Mitgliedsstaaten, unbedingt Maßnahmen zu treffen, die den freien Verkehr aller Arbeitskräfte im internationalen Verkehrswesen unabhängig vom Verkehrsträger sicherstellen.

Dazu sollten insbesondere Reisebeschränkungen und Quarantäne-Bestimmungen für Lkw-Fahrer und andere Beschäftigte im Verkehrssektor, die keine Symptome aufweisen, ausgesetzt werden. Außerdem sollten für den Nachweis der Tätigkeit im Verkehrswesen international anerkannte Bescheinigungen der beruflichen Befähigung ausreichen.

Für den Fall, dass eine solche Bescheinigung nicht vorliegt, sollte ein vom Arbeitgeber unterzeichnetes Schreiben akzeptiert werden. Eine Vorlage ist im Anhang der praktischen Hinweise zu finden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − GS1 will Ladungsträgertausch durch Nutzung von Blockchain-Technologie digitalisieren

Markt für Paletten: Bedarf an Standardpaletten deutlich über saisonal üblichem Niveau  − vor