|  

E-Commerce-Handel kann 2018 die Umsätze steigern

04.02.2019 − 

Der Brutto-Umsatz mit Waren im E-Commerce ist 2018 um 11,4 % auf 65,1 Mrd € gewachsen. Dies geht aus einer Untersuchung des Bundesverbands E-Commerce und Versandhandel (bevh), Berlin, hervor.

Der reine E-Commerce-Umsatz steht somit laut dem Verband für mehr als jeden achten Euro im Einzelhandel. Zudem zeigt sich im Rahmen der Studie „Interaktiver Handel in Deutschland“, dass die sogenannten Pureplayer ihren Umsatz 14,0 % bzw. mehr als 1 Mrd € auf 9,77 Mrd € steigern konnten. Mit zur positiven Entwicklung trug dabei auch das Warengruppen-Cluster „Täglicher Bedarf“ bei. Die hier gebündelten Bereiche Lebensmittel, Drogerie, und Tierbedarf konnten ihren Gesamtumsatz um 12,7 % auf 4,29 (2017: 3,81) Mrd € inkl. Umsatzsteuer (USt) steigern.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten. Die Ausgabe 5 von EUWID Verpackung ist am 1. Februar erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − PAKi baut Position in der Lebensmittelindustrie aus

Transportkosten:Steigende Frachtpreise könnten Wachstum der Verpackungsbranche hemmen  − vor