|  

Fahrer und Rampenbetreiber: Zuständigkeiten beim Abladen oft unklar

03.04.2018 − 

Die Mehrheit der Kraftfahrer entlädt ihren Lkw bei der Ankunft an der Laderampe des Kunden. Dies geht aus einer Untersuchung des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG), Köln, zur Situation an der Laderampe hervor. Laut der Studie müssen rund 90,9 % aller befragten Kraftfahrer ihr Fahrzeug mehr oder minder häufig selbst entladen. Lediglich für 9,1 % aller Befragten trifft dies nie zu. Rund 40,2 % der befragten Rampenbetreiber gaben an, dass Fahrer an ihren Rampen nie selbst entladen müssen.

Dabei ist nicht immer klar, wer an der Laderampe der Unternehmen für das Entladen der Lkw zuständig ist. Fahrer als auch Rampenbetreiber übernehmen die Entladung von Fahrzeugen, obwohl sie hierfür nach eigener Auffassung nicht vertraglich zuständig sind, so das BAG. Rund 64,9 % aller Teilnehmer auf Fahrerseite und rund 31,8 % aller Rampenbetreiber wissen nicht immer, ob die Zuständigkeit für die Fahrzeugentladung vertraglich geregelt ist.

Die „Marktbeobachtung Güterverkehr – Abläufe an den Laderampen verbessern“ wurde von der BAG im Auftrag der Bundesregierung erhoben.

 

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.
Die Ausgabe 13 von EUWID Verpackung ist am 29. März 2018 erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.
Sie können EUWID Verpackung kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie
hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Insolvenzverfahren über Holzverpackung Hüfingen eröffnet

HPE: Holzpreisindices steigen weiter an  − vor