|  

Fraunhofer IML: Prototyp zur Echtzeitdatenerfassung und Überwachung von Lieferketten

28.10.2020 − 

Das Europäische Blockchain-Institut am Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik IML hat seine erste Geräteentwicklung vorgestellt.

Das sogenannte Blockchain Device ist laut Institut ein Prototyp zur Überwachung temperaturempfindlicher Waren wie Lebensmittel, Medikamente oder Impfstoffe entlang weltweiter Lieferketten. Es handele sich um eine vollständige Neuentwicklung, angefangen bei der Computer-Hardware über die Software des Temperatursensors bis zum Blockchain Client.

Seit Mai 2020 widmet sich das Fraunhofer IML dem Aufbau eines europäischen Blockchain-Instituts in Dortmund und forscht dort in Kooperation mit Unternehmen und anderen Forschungseinrichtungen an Blockchain-basierten Lösungen.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Palettenmarkt Deutschland: Erste Preiserhöhungsrunde umgesetzt

Holzpaletten und -verpackungen: Unausgewogener Holzmarkt könnte Preise mittelfristig steigen lassen  − vor