|  

Hafen Rotterdam: Umschlagvolumen 2020 gesunken

08.03.2021 − 

Der Hafenbetrieb Rotterdam hat für 2020, trotz des gesunkenen Umschlagsvolumens, eine positive Bilanz gezogen.

Die Erholung des Warenvolumens in der zweiten Jahreshälfte begrenzte in der  nach Aussage des Hafenbetreibers den Rückgang im vergangenen Jahr auf -6,9 % im Vergleich zu 2019. Das Betriebsergebnis vor Zinsen, Abschreibungen und Steuern betrug 477,5 Mio € (2019: 433,4)

Das Volumen des Güterumschlags im Rotterdamer Hafen erreichte 2020 436,8 Mio t. Damit bleibt Rotterdam nach eigenen Angaben mit Abstand der größte Hafen Europas.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Christian Kühnhold verlässt EPAL zum 1. April

Nordfrost baut Seehafen-Terminal in Wilhelmshaven aus und stärkt Kapazitäten im Verpackungsbereich  − vor