|  

H&M testet Verpackungen aus Papier im Onlinehandel

05.01.2021 − 

Der schwedische Textilkonzern H&M Hennes & Mauritz GBC AB, Stockholm, hat im Dezember in seinen Logistikzentren in den Niederlanden, Großbritannien, Schweden, China, Russland und Australien nachhaltige Verpackungslösungen getestet.

Die Papierbeutel und Faltschachteln kamen laut H&M bereits in mehreren Millionen Paketen an Endverbraucher zum Einsatz und wurden für den Versand der Marken COS, ARKET, Monki und Weekday verwendet. Die Marke H&M hat ebenfalls mit der Einführung der Verpackungslösung in ausgewählten Märkten begonnen und wird den Einsatz in den kommenden Monaten ausweiten, so das Modeunternehmen. Anfang 2021 soll auch die Marke „& Other Stories“ Onlinebestellungen in recycelbaren Papierverpackungen versenden.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Hermes zieht positive Bilanz für das Weihnachtsgeschäft

Lübecker Hafen baut Skandinavienkai weiter aus  − vor