|  

Hohe Palettenpreise bereiten Veltins Sorgen

18.11.2021 − 

Der Brauerei C. & A. Veltins machen die hohen Palettenpreise zu schaffen. Wie das Unternehmen mitteilt, muss die Brauerei bis Jahresende mehr als 1,5 Mio € für Paletten aufwenden und sieht sich hier mit einer Steigerung um 150 % konfrontiert.

Ein Ende der Hochpreisphase für Palettenholz sei nicht in Sicht. Zwar habe die Palette einen unveränderten Pfandwert von 7,50 €, doch die Neubeschaffung verlange in diesem Herbst nach der doppelten Summe.

„Es ist eine der verrücktesten Entwicklungen innerhalb der Kostenlawine, die uns in diesem Jahr überrollt“, sagt Peter Peschmann, Technik-Geschäftsführer bei Veltins. Zudem sei ein Ende der Hochpreisphase für Palettenholz nicht in Sicht.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Markt für Paletten: Preise geben aufgrund gesunkener Rohstoffkosten weiter nach

Paketdienstleister rechnen mit 790 Millionen Paketen zu Weihnachten  − vor