|  

Holzpaletten und -verpackungen: Unausgewogener Holzmarkt könnte Preise mittelfristig steigen lassen

22.10.2020 − 

Der Europäische Verband der Hersteller von Holzpaletten und -verpackungen FEFPEB warnt, dass sich aufgrund einer sich zuspitzenden Holzversorgung auf einigen internationalen Märkten voraussichtlich bis in das letzte Quartal 2020 hinein und darüber hinaus die Preise erhöhen könnten.

Laut dem Verband führt die Lockerung des Lockdowns in vielen Ländern zu einem erheblichen Aufwärtsdruck. Die Nachfrage sei höher als das Angebot an Holz, da zum einen die Aktivitäten im Baugewerbe und in anderen holzverwendenden Sektoren wieder auf das Vorkrisenniveau zurückgekehrt seien. Zum anderen blieben viele Sägewerke geschlossen oder seien mit geringer Auslastung betrieben worden, wodurch ihre Holzvorräte auf ein kritisches Niveau fielen.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Fraunhofer IML: Prototyp zur Echtzeitdatenerfassung und Überwachung von Lieferketten

HPE: Hohe rechtliche Hürden bei Streckengeschäften mit Holzpackmitteln  − vor