|  

Kaufland nutzt Klapp-Palette aus Metall

04.11.2020 − 

Die zur Schwarz-Gruppe gehörende Supermarkt-Kette Kaufland, Neckarsulm, ersetzt Europaletten durch eigens entwickelte Ladungsträger.

Wie das Einzelhandelsunternehmen mitteilt, soll nach und nach auf die Kaufland Klapp-Palette (KKP) umgestellt werden, eine klappbare Palette aus Metall. Kaufland zufolge bietet der neue Ladungsträger gegenüber den bisher genutzten Paletten einige Vorteile. So könne unter anderem der Bedarf an Folie und auch das CO2-Aufkommen verringert werden.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − AutoID-Unternehmen verzeichnen Eintrübung der Märkte aufgrund Covid-19 Pandemie

Palettenmarkt Deutschland: Erste Preiserhöhungsrunde umgesetzt  − vor