|  

Kunststoffzwischenlagen: Cartonplast übernimmt seinen deutschen Mitbewerber Green Plate

06.09.2018 − 

Namentliche Umbenennung ist derzeit noch nicht geplant.

Cartonplast Group GmbH, Dietzenbach, ein Hersteller von Kunststoffzwischenlagen (KZL) in der Logistik, übernimmt die ebenfalls in diesem Bereich tätige Green Plate GmbH aus Neu-Isenburg. Durch die Fusion beider Pools sowie der logistischen Netzwerke von CPL und Green Plate baut CPL sein Dienstleistungsangebot im Bereich von Mehrwegtransportverpackungslösungen für die deutschen und internationalen Kunden in der Glasbehälter- und Metalldosenindustrie deutlich aus. Angaben zur Höhe der Transaktion machten die Beteiligten nicht. Eine Umbenennung der beiden Standorte von Green Plate in Cartonplast ist derzeit nicht geplant, heißt es gegenüber EUWID.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.
Die Ausgabe 35 von EUWID Verpackung ist am 31. August erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − ELVIS: Finanzielle Folgen der Mautausweitung sind eine Frage der Strecke und schwanken stark

Pharmaindustrie: Logistiker schließen sich zur Kooperation Medtrasol 4.0 zusammen  − vor