|  

Paket- und Expresslogistik erwartet stark steigende Paketmengen in den Tagen vor Heiligabend

16.12.2020 − 

Der Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK) rechnet damit, dass aufgrund des von der Bundesregierung und den Bundesländern vereinbarten harten Lockdowns und der Schließung des Einzelhandels bis zum 10. Januar 2021 die Paketmengen vor Heiligabend noch einmal stark steigen werden.

„Eine genaue Prognose, welchen Einfluss die Schließung weiter Teile des Einzelhandels auf das Online-Shopping und die damit verbundenen Sendungsmengen haben wird, ist allerdings nicht möglich“, erklärte Marten Bosselmann, Vorsitzender von BIEK: „Unsere Mitgliedsunternehmen sind aber weiterhin zuversichtlich, die Sendungen auch in der Weihnachtszeit verlässlich und in gewohnter Qualität zustellen zu können, sofern sich das Infektionsgeschehen nicht massiv verstärkt und das Wetter mitspielt.“

Wichtig ist laut Bosselmann in diesem Zusammenhang auch, dass möglichst die Paketshops aller Paketdienste weiterhin geöffnet bleiben können.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Yaskawa investiert 23 Millionen Euro in europäisches Hauptquartier

Onlinehandel verzeichnet ein Weihnachtsgeschäft deutlich über Vorjahr  − vor