|  

Palettenim- und -exporte entwickeln sich im ersten Halbjahr stark rückläufig

08.10.2019 − 

Im ersten Halbjahr 2019 gingen sowohl die deutschen Palettenim- als auch -exporte zum Teil deutlich zurück.

Laut den Zahlen des Statistischen Bundesamtes, Wiesbaden, summierten sich die Einfuhren von Holzflachpaletten und Palettenaufsatzwänden im Zeitraum Januar bis Juni auf 31,3 (Jan.-Juni 2018: 36,2) Mio Stück, was verglichen mit dem Vorjahreszeitraum einem Rückgang um 13,6 % entspricht.

Bei den Palettenexporten ergibt sich ein Rückgang um 7,8 % auf 16,7 (18,1) Mio Paletten. In den Hauptabsatzmarkt Niederlande wurden mit 3,1 (3,4) Mio Paletten um 11,1 % weniger exportiert, auch die Ausfuhren nach Österreich gaben mit -9,7 % auf 1,9 (2,1) Mio Paletten überdurchschnittlich stark nach.

Dies und weitere Themen lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Sibur nimmt Logistikhub für Polymere im russischen Vorsino in Betrieb

Markt für Paletten:Palettenabnehmer disponieren vorsichtiger im Einkauf  − vor