|  

Pflicht zur Systembeteiligung ist im Online- und Versandhandel noch nicht ganz angekommen

25.11.2020 − 

Die Systembeteiligungsquote für Papier/Pappe/Karton (PPK) hat sich mit dem neuen Verpackungsgesetz deutlich erhöht. Vor Inkrafttreten lag diese noch bei rund 50 %. Das „Unterbeteiligungsphänomen“, wie es die ZSVR bezeichnet, wurde durch ein überproportionales Wachstum im Online- und Versandhandel zusätzlich verstärkt. Nach knapp zwei Jahren zeigt sich mit einer Beteiligungsquote von rund 76 % nun der Erfolg des Gesetzes.

Die Zahlen, die im Rahmen der digitalen Pressekonferenz der Zentralen Stelle Verpackungsregister (ZSVR) und des Umweltbundesamts (UBA) präsentiert wurden, dokumentieren die positive Entwicklung innerhalb von 23 Monaten. Sie zeigen aber auch, dass es mit den fehlenden 24 % noch einen Markt gibt, der seiner Pflicht zur Beteiligung nicht vollumfänglich nachkommt.

Eine Analyse des fehlenden Anteils habe gezeigt, dass insbesondere im wachstumsstarken Versand- und Onlinehandel diese Pflicht zur Systembeteilung noch nicht ganzheitlich angekommen ist. Um dem wachsenden Markt und der noch nicht zufriedenstellenden Systembeteilung Rechnung zu tragen, startete die ZSVR Ende Oktober einen Expertenkreis, der unterschiedliche Akteure zusammenbringt und binnen eines Jahres Lösungsansätze erarbeiten soll.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

 

 

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Dematic automatisiert das neue Lager am Hauptsitz von Vöslauer Mineralwasser

Antares Vision übernimmt Adents High Tech  − vor