|  

TimoCom verzeichnet im ersten Quartal deutlich mehr Frachten

21.04.2021 − 

Wie das Transportbarometer der Plattform TimoCom berichtet, das mit den Frachteingaben aus 46 erfassten europäischen Ländern ermittelt wird, übersteigen die ersten drei Monate nach einem ruhigen Start den Vorjahreswert insgesamt um 58 %.

Im gesamten Quartal seien mehr als 10 Mio Frachteingaben gegenüber dem Vergleichszeitraum 2020 eingegeben worden. Auffällig ist, wie TimoCom erklärt, der starke Rückgang an verfügbarem Laderaum im ersten Quartal 2021. Teilweise seien Einbrüche von -3 bis zu -25 % zu verzeichnen.

Dieser Negativtrend resultiere aus der hohen Nachfrage an Transporten. Es sei zu erwarten, dass sich als Folge der „Ever Given“-Havarie die Lage zuspitzen werde. Sofern kein harter Lockdown beschlossen wird, werde der Transportbedarf im Straßengüterverkehr weiter ansteigen und freier Laderaum folglich noch weniger verfügbar sein.

Die ausführlichen Bericht lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − dataform baut Kapazitäten für den E-Commerce aus

Auer Packaging baut Logistikzentrum am Hauptsitz in Amerang  − vor