|  

Vielzahl an Individualflaschen und Markenkisten gefährden Mehrwegsystem und erschweren Logistik

22.11.2018 − 

Hohe Zahl an Individualflaschen sowie gebrandeten Mehrwegkisten belasten das System stark.

Im Rahmen der Nürnberger BrauBeviale sorgte im Bereich Getränkelogistik in diesem Jahr unter anderem das Thema Mehrweg-Getränkelogistik für Gesprächsstoff. So beschäftigte sich etwa das Vortragsprogramm des Forum BrauBeviale am Messemittwoch mit dem Thema „Gebinde – Logistik-Wirtschaftlichkeit / Wege aus dem Chaos“. Dabei zeigten die verschiedenen Referenten auf, vor welchen Herausforderungen die Mehrweglogistik von Getränken in Deutschland bereits heute steht. Einig waren sich alle Teilnehmer, dass unter anderem die zunehmende Zahl von Individualflaschen sowie gebrandeten Mehrwegkisten das System stark belasten. Wie etwa Uwe Heinrich, Geschäftsführer der Trinks GmbH, Goslar, berichtete, kam das Sortiment eines Getränkefachgroßhandelstandortes 2008 noch auf 950 Artikel im Vollgut und 300 Leergutsortier-Artikel. Heute sind es laut Heinrich 1.600 Artikel im Vollgut und 620 Leergut-Sortierartikel.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten. Die Ausgabe 46 von EUWID Verpackung ist am 16. November erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Veltins und Radeberger gründen Deutsche Getränke Logistik – DGL

Kurier-, Express- und Paketbranche transportiert mehr Pakete und Päckchen  − vor