|  

VPK Packaging nutzt britischen Seehafen Hull

08.03.2019 − 

Der belgische Papier- und Verpackungshersteller VPK Packaging, Aalst, wird künftig den Hafen Hull in Großbritannien für Papierlieferungen aus Belgien nutzen. Dies teilte der Seehafenbetreiber Associated British Ports (ABP), London, mit.

VPK Packaging hat einen Zweijahresvertrag mit ABP unterzeichnet. Demnach sollen im Jahr 35.000 t Papier auf Rollen in Containern von Ghent nach Hull verschifft werden. Von Hull aus wird das Papier an die VPK-eigenen Rigid-Wellpappewerke in Selby, Desborough und Wellington sowie an die externen Kunden von VPK geliefert.

ABP gehört zu den führenden Seehafenbetreibern Großbritanniens. Das Unternehmen betreibt ein Netzwerk bestehend aus 21 Häfen in England, Schottland und Wales.

 

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten. Die Ausgabe 9 von EUWID Verpackung ist am 1. März erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Markt für Paletten: Preise für Standardprodukte geben spürbar nach

La Palette Rouge erweitert Vertriebsnetz in Portugal  − vor