2021: Deutsche Verpackungshersteller mit hohen Zuwachsraten bei Produktion und Umsatz

Nach Angaben des Gemeinschaftsausschusses Deutscher Verpackungshersteller wurden im Jahr 2021 rund 19,6 Mio t Packmittel hergestellt. Damit stieg die Produktionsmenge um 4,8 %. Auch der Produktionswert legte deutlich um 10,9 % zu und erreichte 2021 rund 35,8 Mrd €.

Wie in den Jahren zuvor generierten die Kunststoffverpackungen mit einem Anteil von rund 44 % den größten Anteil am Produktionswert, mengenmäßig waren die Verpackungen aus Papier, Karton und Pappe mit rund 49 % die größte Packmittelfraktion.

Bei der Produktion zeigt sich bei den Packmittelfraktionen ein einheitliches Bild. Verpackungen aus Stahl verzeichneten den höchsten Zuwachs (+ 8,1 %), gefolgt von den Verpackungen aus Papier, Pappe und Karton (+ 7,3 %), den Glasverpackungen (+ 2,4 %) sowie den Verpackungen aus Kunststoff (+ 1,5 %) und aus Aluminium (+ 1 %).

Auch beim Produktionswert sei der Trend einheitlich. Verpackungen aus Stahl den höchsten Zuwachs mit 16,6 %, gefolgt von den Verpackungen aus Papier, Pappe und Karton (+13,2 %), den Verpackungen aus Kunststoff (+ 10,2 %), den Glasverpackungen (+ 4 %) sowie den Verpackungen aus Aluminium (+ 2,9 %).

Den ausführlichen Bericht und weitere Nachrichten lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen in Deutschland sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

- Anzeige -
- Anzeige -