Biokunststoffe: Verpackungsmarkt bislang kaum vom Ukrainekrieg betroffen

Der Überfall Russlands auf die Ukraine hatte bisher keine nennenswerten Auswirkungen auf den Markt für Biokunststoffe.

Dies teilte der Branchenverband European Bioplastics (EUBP) auf Anfrage des EUWID mit. Einer der Gründe sei, dass 70 % der Produktionskapazitäten für Biokunststoffe in Asien und Europa – hauptsächlich in den EU-Mitgliedstaaten – angesiedelt seien.

Gleichzeitig seien dies auch die Hauptabsatzmärkte. Die Verpackungsindustrie war 2021 laut EUBP das größte Abnehmersegment. Der Verband erwartet, dass die von der EU verhängten Sanktionen aktuell keine größeren Auswirkungen für die Industrie nach sich ziehen, mit Ausnahme der betroffenen Länder. Ein schwerwiegenderes Problem seien die aktuellen Energie- und Rohstoffpreise.

Den ausführlichen Bericht und weitere Nachrichten lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen in Deutschland sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -