DUH: Einwegkunststofffonds lässt Müllproblem ungelöst

In Deutschland sollen Hersteller bestimmter Einwegkunststoffprodukte künftig die Kosten bezahlen, die durch Littering und Abfallsammlung im öffentlichen Raum entstehen. Bundesumweltministerin Steffi Lemke plant dafür eine Sonderabgabe im Rahmen des neuen Einwegkunststofffonds-Gesetzes (s. EUWID VP 13/2022).
Die ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -