|  

BOGK besorgt angesichts dramatischer Verteuerung von Rohstoffen, Verpackungen und Logistik

06.07.2021 − 

Der Bundesverband der obst-, gemüse- und kartoffelverarbeitenden Industrie blickt mit Sorge auf die aktuellen Lieferengpässe sowie Kostensteigerungen bei zahlreichen Rohstoffen, Verpackungsmaterialien und in der Logistik.

Der Verband hatte Mitte Juni unter anderem auf steigende Kosten bei sämtlichen Verpackungen hingewiesen. So habe sich durch die vermehrte Nachfrage im Onlinehandel der Bedarf an Kartonagen exorbitant erhöht und zu Preiserhöhungen von 15 bis 20 % geführt. Bei den dringend benötigten Euro-Paletten werde zum Teil von einer Verdoppelung der Kosten gesprochen. Zudem seien die Kunststoffpreise mit einem Anstieg um knapp 85 % seit November 2020 extrem gestiegen.

Andererseits sieht der Verband einen klaren Verbrauchertrend weg vom Kunststoff und zurück zum Glas, so dass auch die Kosten für Konserven- und Marmeladengläser nach oben klettern. Da die Lebensmittelhersteller weltweit ihre Läger wieder auffüllen, berichtet der BOGK zudem von Preissteigerungen für Weißblechdosen und Deckel um 30 bis 80 %.

Den ausführlichen Bericht lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Circular Plastics Alliance stellt Monitoringsystem vor

Einwegplastik-Verbot: „Wegwerfkonsum ist verantwortungslos und hat keine Zukunft“  − vor