|  

Unser Sonderthema im November:
Etiketten auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft: Einzelne Initiativen reichen nicht

19.11.2020 − 

Unternehmen entlang der Etiketten-Lieferkette sind sich einig, dass sie mit Blick auf die Nachhaltigkeit von Haftmaterialien vor großen Herausforderungen stehen.

Sorgen bereitet der Branche die Frage, wie gebrauchte Release Liner- und Matrixabfälle im Recyclingkreislauf gehalten werden können. Viele kleinere Initiativen existieren zwar bereits, doch wirklich Hoffnung setzt die Branche nun auf das kürzlich gegründete Konsortium CELAB. Es vereint erstmals die gesamte Lieferkette unter einem Dach, von Rohstoffherstellern aus der Papier-, Folien,- Silikon- und Klebstoffindustrie bis zu Haftmaterialproduzenten und Etikettendruckern.

Unser Sonderthema im November beleuchtet den Status quo beim Recycling von Haftmaterialien in Europa und schildert die Chancen und Herausforderungen, denen CELAB nun gegenübersteht.

Den vollständigen Artikel finden Leser in EUWID Verpackung 47/2020. Für Premium-Abonnenten steht unser Sonderthema bereits jetzt online zur Verfügung.

­

zurück − BrauBeviale: Erfolgreicher Start der digitalen Messe-Ausgabe

Einzelinitiativen reichen der Etikettenbranche nicht auf ihrem Weg zur Kreislaufwirtschaft  − vor