|  

Dresdner Verpackungstagung: Digitalisierung und Nachhaltigkeit im Mittelpunkt

20.12.2019 − 

Die 29. Dresdner Verpackungstagung (5. bis 6. Dezember) des Deutschen Verpackungsinstitutes (dvi), Berlin, stand in diesem Jahr unter dem Motto „Die Verpackungswelt 2025 – Sind wir vorbereitet?“.

Die 29. Dresdner Verpackungstagung (5. bis 6. Dezember) des Deutschen Verpackungsinstitutes (dvi), Berlin, stand in diesem Jahr unter dem Motto „Die Verpackungswelt 2025 – Sind wir vorbereitet?“. Dabei beschäftigten sich die verschiedenen Referenten der zweitägigen Veranstaltung mit den Fragen, wie sich die Herausforderungen der Kreislaufwirtschaft und Digitalisierung bewältigen und in Chancen verwandeln lassen.

„Im Moment reden eigentlich alle nur noch über Kreislaufwirtschaft. Das überlagert alles. Digitalisierung ist im Vergleich dazu nur noch ein Randthema“, erklärte Matthias Giebel, Partner der Berndt+Partner Group, Berlin, im Rahmen seiner Keynote zum Auftakt der Tagung, berichtet der dvi. Der Marktforscher gab den Teilnehmern in der Folge einen Überblick zur Entwicklung des Konzepts und des Begriffs der Nachhaltigkeit, beleuchtete, wie das Thema gesellschaftlich und politisch diskutiert wird, welche konkreten Maßnahmen, Folgen und Chancen sich daraus ergeben und wie die Digitalisierung Nachhaltigkeitsbestrebungen unterstützen kann.

Den vollständingen Artikel und weitere Themen lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

 

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Hülsenkarton: Die Preise sind im 4. Quartal weicher geworden

Papier- und Pappemarkt Deutschland:Hersteller von Wellpappenrohpapieren auf Altpapierbasis bezeichnen ihre Beschäftigung aktuell als gut  − vor