|  

Einwegplastik-Verbot: „Wegwerfkonsum ist verantwortungslos und hat keine Zukunft“

02.07.2021 − 

PlasticsEurope Deutschland (PED) und der Verband der Chemischen Industrie (VCI), haben sich zum bevorstehenden Verbot bestimmter Einwegkunststoffprodukte am 3. Juli geäußert.

„Der Wegwerfkonsum ist verantwortungslos und hat keine Zukunft. Wir brauchen nachhaltige Lösungen für den Konsum“, so Ingemar Bühler, Hauptgeschäftsführer von PED. Da, wo Mehrweglösungen schon möglich seien, gelte es, auf diese zu setzen.

Der Hauptgeschäftsführer des VCI, Wolfgang Große Entrup, erklärte: „Es gibt Bereiche wie die Medizin, in der Einweglösungen aus Kunststoffen wegen Hygiene- und Sicherheitsanforderungen nicht zu ersetzen sind.“

Den ausführlichen Bericht lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − BOGK besorgt angesichts dramatischer Verteuerung von Rohstoffen, Verpackungen und Logistik

"Flickenteppich unterschiedlicher Regelungen": IK kritisiert bisherige Umsetzung der SUPD  − vor