|  

Elipso: Verpackungsbranche gerät in Bedrängnis

26.04.2021 − 

Nach Aussage des Branchenverbands Elipso stecken die französischen Hersteller von starren und flexiblen Kunststoffverpackungen derzeit in einem „Schraubstock“ fest.

Die Lage sei im Zuge der Rohstoffkrise ausweglos, zumal Kunststoffverarbeiter
zeitgleich mit längeren Lieferzeiten, Versorgungsengpässen und starken Preiserhöhungen zu kämpfen hätten.

In einer Mitgliederbefragung haben 96 % der Firmen angegeben, unter den Force-Majeure-Erklärungen von Kunststoffherstellern zu leiden. Jeder zehnte Verarbeiter wies darauf hin, insbesondere von Force-Majeure-Meldungen europäischer Produzenten betroffen zu sein. Besonders knapp sei die Versorgung mit PP und HDPE, auch mangle es an Additiven.

Den ausführlichen Bericht lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Europäischer Verband 360° Foodservice entwickelt „Charter of Trust“ für Papiertrinkhalme

EUWID-Marktbericht Aluminiumverpackungen: Getränkedosen-Branche arbeitet an der Kapazitätsgrenze  − vor