|  

Ellen MacArthur: Ersatz von Kunststoff-Neuware durch Rezyklat ist nur ein Teil der Lösung

03.12.2021 − 

Ein weiteres – und damit bereits zum dritten – Mal hat die Ellen-MacArthur-Stiftung ihren Fortschrittsbericht zum New Plastics Economy Global Commitment veröffentlicht.

Die freiwillige weltweite Initiative, die 2018 ins Leben gerufen wurde, verzeichne zwar Fortschritte hinsichtlich der für das Jahr 2025 gesetzten Ziele, heißt es darin. Allerdings bemühe sich die Branche bislang vor allem darum, Kunststoff-Neuware durch Recyclingmaterial zu ersetzen. Dies sei aber nur ein Teil der Lösung; die Reduzierung der Gesamtmenge an Kunststoffverpackungen im Markt werde damit nicht adressiert.

Wirkliche Bemühungen zur Verminderung des Verbrauchs von Einwegkunststoffverpackungen seien kaum wahrnehmbar. Von den Unterzeichnern des Commitment nutzten noch nicht einmal 2 % wiederverwendbare Verpackungen.

Weitere Nachrichten lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Flexible Verpackungen: Branchenbündnis fordert von Politik rechtssicheren Definitionsrahmen

EUWID-Marktbericht PET: Formelpreise könnten 2022 nur die Basis der Anpassungen sein  − vor