|  

Ellen MacArthur lobt Fortschritte beim Rezyklatanteil in Kunststoffverpackungen

13.11.2020 − 

In ihrem jüngsten Bericht über den Fortschritt des New Plastics Economy Global Commitment zieht die Ellen MacArthur-Stiftung Bilanz.

Demnach seien zwar in einigen Bereichen „vielversprechende“ Fortschritte mit Blick auf die für das Jahr 2025 definierten Ziele erreicht worden. In anderen Bereichen gebe es dagegen noch immer reichlich Nachholbedarf, heißt es in dem zweiten „Global Commitment Progress Report“, der die Jahre 2018 und 2019 miteinander vergleicht.

„Bedeutende Fortschritte“ weist die Stiftung unter anderem beim Anteil von Post-Consumer-Rezyklat (PCR) in den von der Konsumgüterindustrie und dem Einzelhandel verwendeten Kunststoffverpackungen aus. Wenig habe sich dagegen bei der Steigerung der Recyclingfähigkeit von Kunststoffverpackungen und der allgemeinen Reduzierung des Bedarfs an Einwegverpackungen getan.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

­

zurück − Verbraucherzentrale NRW: Auch Getränkekartons im "Altpapier-Look" gehören nicht ins Altpapier

Future Resources: Die Verpackung ist auf dem Weg vom Green Deal zur konkreten Umsetzung  − vor