|  

Europas Kunststoffproduzenten fordern Rezyklate in Kunststoffverpackungen

10.09.2021 − 

Europas Kunststoffproduzenten unterstützen das Ziel der EU-Kommission, einen verpflichtenden Rezyklat-Anteil in Kunststoffverpackungen einzuführen.

Nach Angaben des Verbands der europäischen Kunststofferzeuger Plastics Europe fordert die Branche einen verbindlichen Anteil von 30 % bis zum Jahr 2030. Die Industrie befürworte es, unnötige Verpackungen und Verpackungsabfälle zu vermeiden und zu verringern, heißt es.

Allerdings brauche es dazu Fortschritte beim chemischen Recycling und sichere politische Rahmenbedingungen.

Den ausführlichen Bericht lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Verbraucherzentrale: Um das Abfallaufkommen zu reduzieren, müssen Mogelpackungen verschwinden

EUWID-Marktbericht flexible Kunststoffverpackungen: Rohstoffversorgung und Logistik sorgen weiter für höheren Aufwand im Einkauf  − vor