|  

EUWID-Marktbericht flexible Kunststoffverpackungen: Einkauf von Vorprodukten wird zunehmend zum Problem

18.03.2021 − 

Die beiden großen Themen im Markt für Kunststofffolien und -beutel sind zum Recherchezeitpunkt Mitte März die Versorgung mit Vorprodukten und die gestiegenen Granulatpreise für die Folienherstellung.

Auch die befragten Produzenten von Kunststofffolien und -beuteln bestätigten gegenüber dem EUWID, dass die Verknappung wichtiger Kunststoffe zunehmend zum Problem wird. Aufgrund der Situation am Rohstoffmarkt sind die Preise für Kunststoffgranulate sowie Folien zur Verpackungsproduktion nach Aussagen aller Gesprächspartner massiv gestiegen.

Gleichzeitig berichten Verpackungsproduzenten von gut gefüllten Auftragsbüchern. Die Nachfrage nach flexiblen Kunststoffverpackungen sei da. Insbesondere der Lebensmittelhandel aber auch der Bereich Tiernahrung entwickle sich gut bis sehr gut. Das Interesse an Verpackungen für Großverbraucher liegt allerdings aufgrund der Pandemiesituation hinter den Erwartungen.

Den vollständigen Bericht zum deutschen Markt für flexible Kunststoffverpackungen lesen Abonnenten in EUWID Verpackung 11/2021. Für Kunden unseres Premium-Angebots steht der komplette Marktbericht bereits heute ab 12:00 Uhr online zur Verfügung.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Lieferengpässe und Verteuerungen belasten kunststoffverarbeitende Industrie

Markt für flexible Kunststoffverpackungen: Diskussion über knappe Rohstoffe und Preisaufschläge  − vor