|  

EUWID-Marktbericht leichte Kraftpapiere: Papierfabriken verzeichnen volle Auftragsbücher

11.08.2021 − 

Im Markt für leichte Kraftpapiere (40 g) fällt zum Recherchezeitpunkt Ende Juli die Bilanz der Beutelhersteller in Sachen Nachfrage positiv aus. Auch die Papierfabriken berichten über alle Qualitäten hinweg von gut bis sehr gut gefüllten – bei braunen Papieren übervollen – Auftragsbüchern.

Der Beginn der Sommerferienzeit hat nicht wie erhofft für eine Entspannung des Marktgeschehens gesorgt. Die Verfügbarkeit insbesondere von braunem Kraftpapier ist unverändert knapp und der Markt mit Ware unterversorgt.

Produzenten auf Seite der Papierfabriken berichten zudem über eine schwierige Situation im Logistiksektor. So sehen sich hier viele mit steigenden Frachtkosten in Deutschland und Europa konfrontiert. Hinzu kommen Kapazitätsengpässe vor allem im Containerverkehr.

Der vollständige Bericht zum deutschen Markt für leichte Kraftpapiere steht unseren Premium-Abonennten online zur Verfügung. Danach finden Sie ihn auch in der Printausgabe sowie im E-Papier von EUWID Verpackung in der Ausgabe 31/2021.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − PPK: Positionspapier der Papierindustrie sieht ein mögliches Ende der Lizenzierungspflicht vor

Papier- und Pappemarkt Deutschland: Starke Nachfrage nach leichten Kraftpapieren hält auch im Juli weiter an  − vor