|  

EUWID-Marktbericht Stahlblechverpackungen: Leichte Eintrübung der Nachfrage im August

26.08.2021 − 

Mitte August ist die Nachfrage nach Stahlfässern in Deutschland noch immer enorm, die Versorgung mit Rohstoffen meist knapp und die Preisentwicklung zeigt ausschließlich nach oben.

Zwar ist es nach Aussagen von Fassherstellern seit Ende Juli/Anfang August zu einer leichten Abkühlung beim Auftragseingang gekommen. Die meisten EUWID-Gesprächspartner führen dies allerdings auf die Ferienzeit zurück, eine generelle Eintrübung der Nachfrage am Stahlmarkt sei nicht zu erkennen. „Unsere Auftragsbücher sind voll bis zum Ende des Jahres, von einer Beruhigung würde ich nicht sprechen“, sagte ein Verpackungsproduzent.

Die Versorgung mit kaltgewalztem Feinblech ist zwar nach wie vor nicht üppig, hat sich aber leicht entspannt. Der Preis für das Vormaterial befindet sich derweil mit 1.300 €/t auf einem historischen Hoch. Mit einem Preisrückgang noch in diesem Jahr rechnen die wenigsten Akteure im Markt.

Details zur jüngsten Entwicklung im Markt für Stahlblechverpackungen lesen Abonnenten in der aktuellen Ausgabe von EUWID Verpackung. Der vollständige Marktbericht steht Premium-Abonnenten bereits heute ab 12 Uhr online zur Verfügung.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Israel besteuert Einwegprodukte aus Kunststoff

Markt für Stahlblechverpackungen: Knappe Versorgung und steigende Preise kennzeichnen das Geschehen im August  − vor