|  

EUWID-Marktbericht Weißblechverpackungen: Branche steht massiven Rohstoffengpässen gegenüber

12.05.2021 − 

Anfang Mai sind Hersteller von Verpackungen und Verschlüssen aus Weißblech mit einer drastischen Rohstoffkrise und explodierenden Kosten konfrontiert. 

War es bei der letzten EUWID-Recherche im Februar dieses Jahres nur die Verknappung des Vormaterials Weißblech, das der Branche Sorgen bereitete, so sind inzwischen Engpässe und massive Preissteigerungen bei weiteren Rohstoffen und Komponenten hinzugekommen. Dazu zählen unter anderem Dichtungsmassen, Farben, Lacke, Spannringe, Paletten und Folien. Aber auch die Weißblechpreise steigen erneut – zumindest wenn Halbjahresverträge vereinbart wurden oder Zusatzmengen benötigt werden, sofern diese überhaupt verfügbar sind.

Wie die Verpackungs- und Verschlusshersteller reagieren und wie sich die einzelnen Segmente im ersten Quartal entwickelt haben, erfahren EUWID-Leser in der aktuellen Ausgabe von EUWID Verpackung. Premium-Abonnenten steht der vollständige Marktbericht bereits heute ab 12 Uhr online zur Verfügung.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − EUWID-Marktbericht Verpackungspapiere Deutschland: Preise für AP-Wellpappenrohpapiere steigen weiter

Markt für Weißblechverpackungen: Rohstoffkrise stellt die Branche vor große Herausforderungen  − vor