|  

FFI: Prognosen im Auftrag der ECMA sehen exorbitanten Zuwachs der Bestellmenge an Faltschachtelkarton

06.10.2021 − 

Der Karton- und Faltschachtelmarkt ist derzeit durch eine sehr angespannte Lage gekennzeichnet.

Die Lieferzeiten für Packmittel und Packstoff haben sich zuletzt in einer noch nie gekannten Art verlängert. Analog zu der Situation haben sich die Preise markant nach oben bewegt. Eine vorausschauende Planung der zukünftigen Bedarfe und eine ausreichende Vorlaufzeit bei neuen Projekten durch die Kunden der Karton- und Faltschachtel-Industrie ist daher mehr noch als üblich das Gebot der Stunde, heißt es von Seiten des Faltschachtelverbandes FFI zur aktuellen Situation.

Erste Prognosen für den europäischen Karton- und Faltschachtelmarkt 2021 liefert der britische Consultant NOA Prism, der im Auftrag des europäischen Faltschachtelverbands ECMA den „European Carton Prospects Report 2021” vorgelegt hat. Danach schätzt das Beratungshaus für die europäischen Märkte 2021 gegenüber dem Vorjahr einen exorbitanten Zuwachs der Bestellmenge an Karton um 10,9 % bei einem gleichzeitig prognostizierten Mengenzuwachs an Faltschachteln von „nur“ 3,7 %. Zudem fehlen dem europäischem Markt Importe von geschätzten 300.000 t Frischfaserkarton.

Den ausführlichen Bericht lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Fachpack-Nachlese: Alternative Verpackungslösungen: Biokunststoffe und andere Materialsubstitute im Branchenfokus

EUWID-Marktbericht Karton: Preise für Recyclingkarton explodieren  − vor