|  

Frankreich will Kunststoffverpackungen für Obst und Gemüse verbieten

19.04.2021 − 

Frankreich plant, ab dem 1. Januar 2022 den Verkauf von unverarbeitetem Obst und Gemüse in Verpackungen, die vollständig oder zu Teilen aus Kunststoff bestehen, zu verbieten.

Von dem Verbot betroffen sind Einzelhandelsgeschäfte, die unverarbeitetes Obst und Gemüse Endverbrauchern zum Verkauf anbieten. Es gilt nicht für vorgelagerte Schritte in der Lieferkette wie den Transport.

Der an die EU-Kommission versendete Entwurf sieht eine Vielzahl von Ausnahmen vor, etwa für unverarbeitete Produkte, bei denen die Gefahr des schnellen Verderbens besteht, wenn sie als lose Ware verkauft werden.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Europäische Verpackungsindustrie fordert mehr Zeit und Ressourcen bei der Novellierung der PPWD

EuPC: Neun von zehn Unternehmen von Rohstoffengpässen betroffen  − vor