|  

Für Glasverpackungen sind Angaben zu Rezyklatgehalten kaum praktikabel oder sinnvoll

11.11.2020 − 

Der europäische Behälterglasverband FEVE geht in einem im Oktober veröffentlichen Positionspapier auf die zunehmenden Wünsche der Kunden nach Angaben zu Rezyklatgehalten in Glasverpackungen ein.

Der Verband mit Sitz in Brüssel sieht Angaben zum Scherben- oder Rezyklatgehalt aufgrund der Marktgegebenheiten als nur bedingt praktikabel und sinnvoll an, im Gegensatz zu Angaben zu den Recyclingquoten bzw. der Recyclingfähigkeit des Materials.

Allerdings sieht das deutsche Verpackungsgesetz mit dem § 21 Absatz 2 vor, dass die dualen Systeme im Rahmen der Bemessung der Beteiligungsentgelte Anreize schaffen müssen, um bei der Herstellung von systembeteiligungspflichtigen Verpackungen die Verwendung von Rezyklaten zu fördern. Scherben sind nach Kreislaufwirtschafts- und Verpackungsgesetz - wie auch Altkunststoffe oder Altpapier - als Rezyklat zu verstehen.

Den vollständigen Bericht finden Sie in EUWID Verpackung 46/2020

 

 

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Papier- und Pappemarkt Deutschland: Hersteller von Hülsen zuletzt mit stetig steigenden Auftragseingängen

BrauBeviale Special Edition 2020: Ausstellerpräsentationen und Rahmenprogramm sind online  − vor