|  

Hersteller von Hülsenkarton kündigen kurzfristig Preiserhöhungen zum 1. Januar an

14.12.2020 − 

Mitte Dezember hat die Julius Schulte Söhne GmbH & Co. KG, Düsseldorf, eine Preiserhöhung in Höhe von 50 €/t für Hülsenkarton, Graukarton sowie Kaschierkarton angekündigt. Die Forderungen sollen zum 1. Januar 2021 greifen.

Auch der italienische Hersteller von Hülsenkarton Cartiera di Ferrara SpA, Ferrara, hat seine Kunden über Preiserhöhungen informiert. Die Forderungen belaufen sich auf 60 €/t und sollen ebenfalls zum Jahresbeginn für alle Sorten gelten.

Beide Unternehmen verzeichneten seit September anhaltende Preiserhöhungen bei allen relevanten Altpapiersorten, verbunden mit partiellen Engpässen in der Versorgung, die in ihrem Ausmaß das Niveau der ersten Corona-Welle erreichen. Die Unternehmen erwarten, dass sich die Situation bis in das erste Quartal 2021 fortsetzen wird.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Konsumgüterhersteller stellen Designregeln für Kunststoffverpackungen vor

Markt für Kunststoffverpackungen: Auswirkungen der Covid-19 Pandemie auf Tuben und Lebensmittelbehälter weiter spürbar  − vor