|  

INGEDE-Symposium: Verpackung und Recycling müssen in Europa gemeinsam agieren und funktionieren

21.10.2020 − 

Über Möglichkeiten, Kunststoff durch andere Packstoffe zu ersetzen, sowie die Voraussetzungen von Papier für eine gute Rezyklierbarkeit und deren Grenzen, diskutierten Anfang Oktober Experten beim INGEDE-Herbstsymposium. Gastgeber der Veranstaltung war die Leipa Group in Schwedt.

Die Referenten des Symposiums waren sich in einigen Punkten weitgehend einig: Bei neuen papierbasierten Verpackungen gibt es Handlungsbedarf. Dazu zählt unter anderem die Weiterentwicklung der Sortiersysteme und Entsorgungswege. Dabei sei es wichtig, bei der Bewertung von Verpackungen und der Eignung für das Recycling europäische Lösungen zu finden und den nationalen Alleingängen den Rücken zu kehren.

Die INGEDE ist die Internationale Forschungsgemeinschaft Deinking-Technik mit Sitz in München.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Papier- und Pappemarkt Deutschland: Erster Schritt der Preiserhöhung für AP-Packpapiere setzt sich durch

Italien: Plastic tax und Sugar tax erneut verschoben  − vor