|  

Konsumgüterhersteller stellen Designregeln für Kunststoffverpackungen vor

15.12.2020 − 

Die 36 in der „Plastic Waste Coalition of Action“ des Consumer Goods Forum (CGF) zusammengeschlossenen Konsumgüterhersteller und Verpackungsproduzenten haben Anfang Dezember die ersten beiden „Goldenen Designregeln“ für Kunststoffverpackungen veröffentlicht.

Diese Zielen darauf ab, die Komplexität des Recyclingprozesses für verschiedene Materialarten zu reduzieren und dadurch die Recyclingraten zu erhöhen. Die nun veröffentlichten beiden Richtlinien konzentrieren sich darauf, den Wert des Recyclings von PET-Flaschen zu erhöhen und problematische Stoffe aus Verpackungen zu entfernen.

Wie das Forum mitteilt, haben sich die Mitglieder der Koalition, die gemeinsam einen Umsatz von über einer Billion Euro und mehr als 10 % des internationalen Kunststoffverpackungsmarktes repräsentieren, entschlossen, diese Regeln wo immer möglich bis 2025 anzuwenden.

Gleichzeitig haben die Mitglieder der Koalition ein Positionspapier zum Aufbau einer Kreislaufwirtschaft veröffentlicht. Mit „Building a Circular Economy for Packaging: A View from the Consumer Goods Industry on Optimal Extended Producer Responsibility” wollen die Unternehmen einen Rahmen für die Entwicklung und Umsetzung von Programmen zur „erweiterten Herstellerverantwortung“ (EPR) bieten. 

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Europas Glasindustrie kam relativ gut durch das erste Halbjahr

Hersteller von Hülsenkarton kündigen kurzfristig Preiserhöhungen zum 1. Januar an  − vor