|  

Israel besteuert Einwegprodukte aus Kunststoff

30.08.2021 − 

Die israelische Regierung billigte Anfang August einen Steuervorschlag, wonach ab Januar 2022 bestimmte Einwegkunststoffprodukte mit umgerechnet rund 2,90 €/kg (11 ILS) besteuert werden.

Die Abgabe, die den Preis für Einwegkunststoffprodukte wie Teller, Becher, Besteck oder Trinkhalme verdoppeln soll, werde sowohl für inländisch hergestellte als auch importierte Artikel gelten. 

Die Höhe der Steuer orientiert sich den Angaben zufolge an einer Studie des israelischen Umweltschutzministeriums, wonach eine Verdoppelung des Verbraucherpreises den Verbrauch von Einwegkunststoffprodukten um 40 % reduzieren könnte.

Den ausführlichen Bericht lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − McDonald’s: Die von der DUH kritisierte Kampagne ist nur eine Ergänzung bestehender Maßnahmen

EUWID-Marktbericht Stahlblechverpackungen: Leichte Eintrübung der Nachfrage im August  − vor