|  

Italien: Erholung im Verpackungsmaschinenbau

13.12.2021 − 

Nach einem Umsatzrückgang im Pandemie-Jahr 2020 von durchschnittlich 5 % auf 7,64 Mrd € (2019: 8,04 Mrd €) kehrt der italienische Verpackungsmaschinenbau zurück in die Spur.

Aktuellen Schätzungen des Branchenverbands UCIMA zufolge sind die Hersteller von Verpackungsmaschinen wieder auf dem besten Weg, die Grenze von 8 Mrd € zu überschreiten. Laut den vorläufigen Daten könnte der Industriezweig Ende dieses Jahres ein Umsatzvolumen von 8,435 Mrd € erreichen. Eine Steigerung von 8 % im Vergleich zum Vorjahreswert.

Besonders stark gewachsen sei in diesem Jahr der Absatz auf dem Inlandsmarkt– ein Plus von 18 % (2,035 Mrd €) gegenüber 2020. Mit dem traditionell starken Exportgeschäft, wie der Branchenverband berichtet, wurden rund 6,4 Mrd € (+ 5 %) erwirtschaftet.

Den ausführlichen Bericht lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − EuPIA: Hersteller von Druckfarben und Lacken beklagen gestörte Lieferketten

Polens Verpackungsmarkt wächst stetig  − vor