|  

Italien: Verschiebung der „plastic tax“ auf dem Weg

12.05.2020 − 

Aller Voraussicht nach kann die italienische Kunststoffindustrie mit einem Aufschub für die sogenannte „plastic tax“ rechnen.

Die Steuer auf Einwegkunststoffe für Verpackungsanwendungen in Höhe von 0,45 €/kg soll auf den 1. Januar 2021 verschoben werden. Ursprünglich war das in Kraft treten der Abgabe für den 1. Juli 2020 vorgesehen. Dies geht aus einem vorläufigen Erlass vom 10. Mai hervor, der in diesen Tagen vom italienischen Ministerrat verabschiedet werden soll.   

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − BrauBeviale soll wie geplant im November stattfinden

Britische FPA setzt sich für Einwegverpackungen im Kampf gegen Corona ein  − vor