|  

Kommission veröffentlicht Leitlinien zu Green Lanes

23.03.2020 − 

Die von der Europäischen Kommission am heutigen Nachmittag veröffentichen Leitlinien über die Umsetzung der "Grünen Fahrspuren" soll den Mitgliedstaaten bei deren Umsetzung helfen.

Es soll einen kooperativen Prozess in der gesamten EU in Gang setzen, um sicherzustellen, dass alle Güter schnell und ohne Verzögerung an ihren Bestimmungsort gelangen. Dies schließt alle Lebensmittel und medizinischen Produkte mit ein, beschränkt sich aber nicht auf diese. Somit gilt die Regelung aber auch für alle Packstoffe und Packmittel. 

Das Passieren dieser Grenzübergänge mit "grüner Fahrspur", einschließlich aller Kontrollen und Gesundheitsuntersuchungen von Transportarbeitern, soll den Leitlinien zufolge an den Grenzen nicht länger als 15 Minuten dauern. Die Grenzübergänge mit "grüner Fahrspur" sollen für alle Lastkraftwagen, die jede Art von Gütern befördern, geöffnet sein.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Systemrelevant: Mineralwasser und Fruchtsaft zählen zur Ernährungswirtschaft

Systemrelevanz und Green Lanes: Kurzfristige und langfristige Forderungen der Packstoff- und Packmittelindustrie  − vor