|  

Mineralölrückstände in Babynahrung: MPE reagiert auf Mutmaßungen

25.10.2019 − 

Der europäische Metallverpackungsverband Metal Packaging Europe (MPE) reagiert auf die von der Organisation foodwatch veröffentlichen Testergebnisse, wonach Säuglingsmilch mit Mineralölrückständen belastet ist.

Als eine mögliche Ursache der Rückstände hatte foodwatch Weißblechdosen identifiziert und einen Verkaufsstopp und Rückruf von bestimmten Säuglingsmilch-Produkten einzelner Hersteller in Deutschland und Österreich gefordert.

In einer Vorabinformation (Holding Statement) bezeichnet Metal Packaging Europe die „so genannten Erklärungen“ von foodwatch zum Einsatz von Walzölen bei der Dosenproduktion als falsch.

 

Den Artikel und weitere Themen lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

 

 

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − US-Ministerium belegt Edelstahl-Kegs aus Deutschland mit Antidumpingzöllen

Markt für Standardkunststoffe:Ruhige Nachfrage und hohes Angebot im Oktober  − vor