|  

Kunststoffverpackungen: Einheitliche Kennzeichnung von Rezyklatanteil dank aktualisierter Norm

15.05.2019 − 

Hersteller von Kunststoffverpackungen haben ab sofort dank einer überarbeiteten Norm die Möglichkeit, den Einsatz von Kunststoff-Rezyklat einheitlich zu kennzeichnen.

Die IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V., Bad Homburg, hatte die Aktualisierung der Norm DIN 6120 „Kennzeichnung von Packstoffen und Packmitteln – Packstoffe und Packmittel aus Kunststoff“ nach eigenen Angaben angeregt.

Die entsprechende Kennzeichnung nach DIN 6120 ist nicht verpflichtend, sondern freiwillig. „Wir empfehlen unseren Mitgliedern jedoch diese einheitliche Kennzeichnung im Sinne von Transparenz und Vergleichbarkeit“,sagt die zuständige IK-Referentin Dr. Fang Luan.

 

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten. Die Ausgabe 19 von EUWID Verpackung ist am 10. Mai erschienen

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Papier- und Pappemarkt Deutschland:Bei braunem Kraftliner zeichnen sich weitere Preissenkungen ab

Der globale Markt für Kunststoffverschlüsse wird weiter stark wachsen  − vor