|  

EUWID-Marktbericht leichte Kraftpapiere: Verfügbarkeit und Preise im Vordergrund

25.05.2021 − 

Insbesondere bei leichten braunen Kraftpapieren scheint die Versorgungslage zum Recherchezeitpunkt Mitte Mai besonders eng.

Papierfabriken berichten von komplett ausgelasteten, teils überbuchten Maschinen. Kontingentierungen seien an der Tagesordnung. Selbst Bestandskunden müssen mit verlängerten Lieferzeiten teils deutlich über 12 Wochen rechnen. Im Markt für leichte weiße Kraftpapiere berichten die Papierfabriken von einem guten bis hohen Auftragsbestand. Die Lieferzeiten bewegen sich den Aussagen zufolge im Durchschnitt zwischen 6 und 8 Wochen.

Die Nachfrage nach braunen und weißen Kraftpapieren wird auf Seiten der Beutel- und Verpackungshersteller weiter von den Vorbereitungen auf die Wiedereröffnung nach den Lockdowns getrieben. Gleichzeitig sei die Nachfrage nach flexiblen Lebensmittelverpackungen da und der Ersatz von Kunststoffverpackungen durch Papierlösungen sorge für Aufträge. An der Preisfront waren die Papierfabriken mit ihren Preisforderungen für Lieferungen zum 1. April bzw. 1. Mai für weiße und braune Qualitäten erfolgreich.

Den vollständigen Marktbericht lesen Abonnenten in der akutellen Ausgabe von EUWID Verpackung.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Papier-und Pappemarkt Deutschland: Weitere Preiserhöhung für AP-Packpapiere hat nur zum Teil gegriffen

Bundeskartellamt schafft Abteilung für den E-Commerce  − vor