|  

Marktbericht PET: Julipreise nach Tiefpunkt mit leichtem Auftrieb, Entwicklung bleibt hoch volatil

06.08.2020 − 

Die Monate April und Mai zeigten deutliche Nachfrageeinbrüche nach PET-Flaschen.

Im Juni besserte sich die Auftragslage etwas, für den Juli berichten die Unternehmen über eine Normalisierung der Nachfrage. Die normale Nachfrage beziehe sich dabei jedoch nicht auf den Vergleich zum Vorjahr, sondern auf die Entwicklung der Vormonate, heißt es in EUWID-Gesprächen. Mit dem Vorjahr könne man sich nicht mehr vergleichen, die Zahlen seien unter den gegebenen Einflüssen der Pandemie und ohne Hitzesommer nicht mehr zu erreichen.

Im Juli berichten die Verpackungshersteller zudem, dass Produkte mit Rezyklaten deutlich schlechter abgesetzt werden können und vor Corona geplante Projekte, die Rezyklate einsetzen oder bereits bestehende Anteile erhöhen wollten, nach hinten verschoben worden sind.

Den vollständigen Bericht zum deutschen Markt für PET sowie den Preisspiegel finden Sie in EUWID Verpackung 32/2020. Für Kunden unseres Premium-Angebots stehen die Preisinformationen ab 12 Uhr online zur Verfügung.

 

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Briten kaufen wegen Covid-19 verstärkt Konservendosen

Weißblechverpackungen: Einige Segmente boomen noch immer als Folge der Pandemie  − vor