|  

Mineralölverordnung erstmals in Brüssel notifiziert

15.09.2020 − 

Der aktuelle Entwurf der seit 2011 geplanten nationalen deutschen Mineralölverordnung befindet sich seit Mitte August im Notifizierungsverfahren der EU-Kommission.

Kernelement der „zweiundzwanzigsten Verordnung zur Änderung der Bedarfsgegenständeverordnung“ ist die Verpflichtung zur Verwendung einer funktionellen Barriere. Diese soll den Übergang von aromatischen Mineralölkohlenwasserstoffen (MOAH) durch Lebensmittelbedarfsgegenstände aus Papier, Pappe oder Karton auf Altpapierbasis auf Lebensmittel so weit wie möglich begrenzen. Gleichzeitig soll die Möglichkeit der Verwendung von Altpapier im Bereich Lebensmittelkontakt erhalten bleiben.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Wirtschaft warnt vor einseitigen staatlichen Eingriffen bei Getränkeverpackungen

HolyGrail 2.0: Vom Pilotprojekt zum industriellen Maßstab  − vor