|  

Mineralwasserverband sieht sich durch Facebook-Post der Bundesregierung angegriffen

07.07.2020 − 

Die deutschen Mineralbrunnen fühlen sich durch einen Post der Bundesregierung vom vergangenen Freitag auf Facebook angegriffen.

Mineralwasser belaste das Klima durchschnittlich 600 Mal mehr als Leitungswasser. Leitungswasser sei preiswerter, leichter und klimafreundlicher, hatte das Bundespresseamt gepostet. Der Verband Deutscher Mineralbrunnen (VDM) hat umgehend Stellung bezogen und „den erneuten Angriff der Bundesregierung auf Mineralwasser“, missbilligt. Es handle sich um einseitig negative Aussagen zum Naturprodukt Mineralwasser, so der VDM. 

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Papier- und Pappemarkt Deutschland: Preise für Kraftliner weichen auf

Michele Bianchi neuer Präsident von Cepi Cartonboard  − vor