|  

Pfandpflicht ausweiten: Verpackung und nicht Getränk sollte Kriterium sein

18.03.2020 − 

Der Bundesrat möchte die Pfandpflicht auf alle Getränkedosen und Einweg-Kunststoffflaschen ausdehnen.

Die Getränkeart dürfe bei der Frage der Pfandpflicht keine Rolle mehr spielen, heißt es am Freitag den 13. März aus Berlin. Diese Entschließung - angeregt durch die Ländern Hessen und Baden-Württemberg - geht nun weiter an die Bundesregierung. Unterschiedliche Branchenverbände unterstützen die Maßnahme, wenn auch mit Augenmaß.

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Papier- und Pappemarkt Deutschland:Preiserhöhungen für Kraftliner haben im März noch nicht gegriffen

Metallverpackungsmesse Metpack wird verschoben  − vor