|  

PIF5: Ein guter E-Commerce berücksichtigt auch die optimale Primärverpackung

07.03.2018 − 

Transportverpackungen bieten große ungenutzte Werbefläche.

Das diesjährige inzwischen 5. Packaging Inspiration Forum (PIF) stand unter dem Motto „Trends in der Verpackungsindustrie“ und fand wie in den Vorjahren in Hamburg statt. Veranstaltet wird das Forum durch die PrintCity. Diese strategische Allianz ist in der Druck-, und Verpackungsindustrie durch ‘Connection of Competence’ über die gesamte Wertschöpfungskette tätig. Im Mittelpunkt der zwei Tage standen sowohl die Verpackung selbst als auch der Weg zu optimalen Veredelung.

Maximiliane von Klitzing, Consultant Pacproject und Referentin am ersten Tag der Veranstaltung, hat ihre Masterarbeit über das Thema E-Commerce geschrieben. Gleich zu Beginn zeigte sie auf, dass es ihr dabei jedoch nicht wie sonst eher üblich um die Transportverpackung ging, sondern um die Primärverpackung und die Anforderungen an diese. So müssten Primärverpackungen im Onlinegeschäft andere Kriterien erfüllen als im stationären Handel.

 

Den ausführlichen Artikel lesen Abonnenten in EUWID Verpackung. Die wöchentlich als Printausgabe und E-Paper erscheinende Fachzeitschrift informiert Leser kompakt über die relevanten Entwicklungen auf dem deutschen sowie benachbarten Verpackungsmärkten.
Die Ausgabe 9 von EUWID Verpackung ist am 2. März 2018 erschienen. Hier geht's zum Inhaltsverzeichnis.
Sie können EUWID Verpackung kostenlos und unverbindlich testen - bestellen Sie
hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
­

zurück − Papier- und Pappemarkt Deutschland:Beschaffungsprobleme bei braunem Kraftliner etwas verringert

Commerzbank: „Trump riskiert einen Handelskrieg“  − vor